Technische Dokumentation für das fortschrittlichste Elektrotaxi der Welt
Teile diese Seite bei

Gery Winkler
Site Manager Munich Germany, Product Information
+49 89 4141 762 0
Email

Torsten Sundin
Country Manager UK, Product Information
+46 (0) 736 823510
Email

Technische Dokumentation für das fortschrittlichste Elektrotaxi der Welt.

Londons Taxifahrer benötigen leicht zugängliche Informationen über die Eigenschaften und Funktionen ihrer Taxis. Darüber hinaus müssen die Servicetechniker in der Lage sein, die Fahrzeuge effizient zu warten. Semcon, ein exklusiver Partner der London Electric Vehicle Company (LEVC), war für die Erstellung der Produktinformationen für das fortschrittlichste E-Taxi der Welt verantwortlich, die dazu beitragen, die Nutzung zu maximieren und das Benutzererlebnis zu bereichern.

Als Partner der LEVC, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Geely, war Semcon mit der Ausarbeitung, Übersetzung und digitalen Distribution sämtlicher Produktinformationen für das neue Fahrzeugmodell TX eCity betraut. Leicht zugängliche Informationen für den Fahrer, die die Fahrzeugfunktionen beschreiben, und die effiziente Wartung durch die Servicetechniker sind wichtige Erfolgsfaktoren, welche die Nutzung maximieren und das Benutzererlebnis im TX bereichern. Semcon konnte in diesem Projekt Aftermarket-Informationen wiederverwenden, um verschiedene Zielgruppen auf einzigartige Weise zu unterstützen.

Die an das E-Taxi TX angepasste technische Dokumentation hat die Erwartungen unserer Händler weit übertroffen. Wir haben von Semcon eine umfassende, gut abgerundete Lösung für unsere neuen und zukünftigen Baureihen erhalten

Paul Squance, kaufmännischer und technischer Leiter bei der LEVC

Die Lösung für Produktinformationen

Am Projekt war ein Kernteam aus mehr als 50 Produktinformationsexperten aus Großbritannien, China, Schweden und Ungarn beteiligt. Semcon war während des Projekts unter anderem für folgende Aspekte verantwortlich:

  • Definieren der Informationsleitlinien
  • Ausarbeitung sämtlicher Service- und Reparaturinformationen für mechanische Bauteile, Karosserie und Verkleidung, einschließlich der Arbeitszeiten für Garantiereparaturen
  • Erstellung eines elektronischen Teilekatalogs inklusive Inhaltsfilterung nach Fahrgestellnummer und Suchfunktionen, eines für externe Ersatzteilbestellsysteme und Dealer-Management-Systeme geeigneten Warenkorbs und ebensolcher Datenausgaben sowie von zoombaren Hotspot-Grafiken, die die Identifizierung der korrekten Teile erleichtern
  • Schaffung eines Serviceportals, das den Händlern einfachen Zugriff auf sämtliche Produktinformationen gibt
  • Bereitstellen von Fahrerinformationen direkt im Fahrzeug und über eine App, wobei Inhalte kontinuierlich von einer Cloud-basierten Distributionslösung erfasst werden
  • Entwicklung integrierter E-Learning-Kurse (Trainingspakete für Endanwender, die Informationen zur Nutzung der wichtigsten Fahrzeugfunktionen enthalten) und Einbindung dieser Kurse in die Fahrer-App
  • Arbeiten an der Entwicklung einer Wartungsstückliste (SBOM) zur Unterstützung des Logistikanbieters
  • Zusammenstellen von Service-Bulletins und automatisierten Bulletin-Benachrichtigungen
  • Gestaltung eines Scheckheft-Moduls zur Erfassung des Fahrzeugalters und der Laufleistung seit dem letzten Service, woraufhin eine Checkliste speziell für die Eingabeparameter erstellt wird. Das Modul gibt Händlern und Kunden außerdem Aufschluss über die Servicehistorie des Fahrzeugs
  • Erstellen eines Administrationsmoduls, über das der Kunde die Händler- und Benutzerzugangsdaten für das Portal verwalten kann
  • Ermöglichen einer kompetenzbasierten Anpassung; d. h. Beschränken des Datenzugriffs, wenn der Techniker nicht für die Arbeit an bestimmten Systemen wie dem Hochvoltsystem qualifiziert ist
Es war uns eine Freude, mit der LEVC zusammenzuarbeiten. Nicht nur, weil sie so eine traditionsreiche Marke ist, sondern auch, weil es von Anfang bis Ende eine echte Partnerschaft war. Wir konnten der LEVC einen umfassenden und modernen Service bieten

Rob Kember, Business Manager bei Semcon Product Information in Großbritannien

Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Projekt war der Einsatz von Semcons eigenem Content-Management-System (CMS) zur Erstellung der Inhalte. Dadurch konnte das Team so gut wie ohne Vorlaufzeit für die Systemkonfiguration und Einschulung mit der Arbeit beginnen. Das integrierte Arbeitszeitmodul machte es möglich, Wartungsanweisungen und Arbeitszeiten gleichzeitig zu erarbeiten. Dazu wurden von der LEVC bereitgestellte CAD-Daten herangezogen. Da die technischen Redakteure eng mit dem kompetenten Grafik- und Animationsteam zusammenarbeiteten, konnten sie zusätzlich zu den Textelementen eine Vielzahl von Abbildungen in die Produktinformationen einfügen. Dank einer Schnittstelle für das automatische Übersetzungsmanagement im CMS konnte Semcon darüber hinaus alle Übersetzungen handhaben. Für den Anfang wurden sämtliche Produktinformationen auf Englisch sowie auf Niederländisch und in vereinfachtem Chinesisch verfügbar gemacht. Die Einführung weiterer Sprachen, darunter auch bidirektionale Sprachen, ist im Zuge der Markteinführung des neuen TX rund um den Globus geplant.

Drei digitale Schnittstellen

Zur Verteilung der verschiedenen Arten von Informationen wird Semcons digitale Distributionsplattform Lodges verwendet. Lodges dient dazu, Aftermarket-Informationen aus dem CMS für die LEVC zu exportieren und an drei verschiedene digitale Schnittstellen zu senden.

Die erste digitale Schnittstelle ist das von den LEVC-Händlern verwendete webbasierte Serviceportal. Dieses Portal umfasst Service- und Reparaturinformationen, Informationen zum Systemdesign und den Funktionen, den elektronischen Teilekatalog, das Scheckheft-Modul und das Lernmodul.

Bei der zweiten digitalen Schnittstelle handelt es sich um eine maßgeschneiderte App für Mobilgeräte, die das LEVC-Fahrerhandbuch mit allem, was der Fahrer über den Betrieb des Fahrzeugs wissen muss, enthält. Auch ein Lernmodul, das die wichtigsten Fahrzeugfunktionen und Bedienelemente auf strukturierte Weise erklärt, ist Teil der mobilen App. Wenn ein Update verfügbar ist, werden Benachrichtigungen an die App gesendet.

Drittens verteilt Lodges auch Informationen an den fahrzeugeigenen Fahrerkatalog, der über das eingebaute Infotainmentsystem des TX zugänglich ist. Die fahrzeugeigene App macht von denselben Daten Gebrauch wie die mobile App, wodurch im CMS nur eine einzige Informationsquelle mit mehreren Datenausgaben verwaltet werden muss. Bei Bedarf wird dieselbe Quelle außerdem zur Herstellung des gedruckten Handbuchs und einer Online-PDF-Datei herangezogen.

DOWNLOAD CASE AS PDF

Wollen Sie mehr wissen?

Verwandtes Material